Kaufmännisches Fachwissen und Management

Zentrum für Führungskräfte

Gepr. Industriefachwirt/-in mit IHK-Abschluss

Allrounderqualifikation speziell für die Industrie

Infotermin Donnerstag, 7. Juni 2018, um 17:30 Uhr im BZ Bildungszentrum Kassel

Mit Aufstiegs-BAföG bis zu 64 % Förderung!

Die Qualifizierung der Geprüften Industriefachwirte ist ein Sprungbrett für die Karriere in der Industrie! Dieser neue Kompaktlehrgang ist aktualisiert nach dem Stand der neuen Verordnung des Rahmenlehrplans vom Juli 2010.

Der ebenso angesehene wie anspruchsvolle IHK-Fortbildungsabschluss "Gepr. Industriefachwirt/-in" ist entsprechend der sich wandelnden beruflichen Aufgaben und Anforderungen in Industrieunternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit von Grund auf überarbeitet. Die Lerninhalte richten sich nach den zukünftigen Anforderungen an Industriefachwirte.

Durch diese umfassende Qualifizierung können Industriefachwirte ihre Kompetenzen bei der Mitarbeit und Gestaltung der innerbetrieblichen Prozesse und Leistungen im Industrieunternehmen einbringen. Besondere Bedeutung hat das neue Handlungsfeld "Wissens- und Transfermanagement", bei dem die vorhandenen Fähigkeiten und Erfahrungen für umfassende Aufgabenstellungen und betriebliche Veränderungen im Unternehmen nutzbar werden. Dazu gehört auch die Gestaltung und Koordination von Prozessen, die der Organisationsentwicklung dienen. Von Industriefachwirten wird verstärkt unternehmerisches Denken, Kundenorientierung, Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Handeln und Methodenkompetenz erwartet. Diese Weiterbildung qualifiziert Sie für das mittlere Management.

Geprüfte Industriefachwirte können in verschiedenen Bereichen Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrnehmen:

  • Sie können den Wertschöpfungsprozess und die damit verbundenen Aufgaben erkennen, analysieren und einer zielorientierten Lösung zuführen.
  • Sie wissen Geschäftsprozesse und Projekte eigenverantwortlich und selbstständig zu planen und durchzuführen.
  • Sie stellen sich flexibel auf verändernde Rahmenbedingungen und Systeme in den Wertschöpfungs- und Geschäftsprozessen ein und gestalten den Wandel im Unternehmen mit.

Wesentlich für die berufliche Bildung ist die Handlungsfähigkeit und somit die Orientierung an den Prozessen der betrieblichen Leistungserstellung. Das anspruchsvolle Qualifizierungsziel und der knapp bemessene Stundenrahmen setzen bei den Lehrgangsabsolventen die Bereitschaft voraus, die Lehrgangsinhalte eigenständig vorzubereiten und zu vertiefen.

Und so ist der Kompaktlehrgang aufgebaut:
Während des ersten Jahres erarbeiten Sie sich die Qualifikation im berufsbegleitenden Abendunterricht 2 x werktags.
Im letzten Halbjahr besuchen Sie in zeitlicher dichter Folge Lehrveranstaltungen im Intensivunterricht, zwei Abende in der Woche und samstags. Zusätzlich finden mit vorausschauender Terminankündigung 4 Wochen Blockunterricht statt.

Neu ab 2018: Im Lehrgangsentgelt und Stundenumfang ist ab diesem Jahr der Vorkurs Rechnungswesen enthalten. Er bereitet optimal auf die Fächer Buchführung und Kosten- und Leistungsrechnung im Hauptkurs vor.

Ansprechpartner

Seminarsachbearbeiter
Frau Johanna Niebel
Tel.: 0561 9596-352
Lehrgangsnr 61403-0
Lehrgangsart Fortbildung
Lehrgangstitel Gepr. Industriefachwirt/-in mit IHK-Abschluss
Unterrichtsform Teilzeit
Lehrgangsort Kassel
Lehrgangsdauer 09.08.2018 - 31.03.2020
Lehrgangsgebühr € 4.290,00
Unterrichtsstunden 658
Unterrichtszeit im 1. Jahr 2x in der Woche von 17:30 - 20:45 Uhr, z.T. Samstag von 08:30 - 13:30 Uhr, im 2. Jahr 4 Vollzeitwochenen
Voraussetzungen Fachkräfte in Industrieunternehmen mit abgeschlossener, kaufmännischer oder verwaltenden Ausbildung und/oder Berufspraxis in Industrieunternehmen
Abschluss IHK Fortbildungsprüfung
Inhalt

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
  • Produktionsprozesse
  • Marketing und Vertrieb
  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
  • Führung und Zusammenarbeit