Außerbetriebliche Ausbildung im BZ (BaE)

Mit der Maßnahme BaE (Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung) erhalten junge Menschen mit besonderem Förderbedarf die Möglichkeit eine Berufsausbildung zu absolvieren, die von der Agentur für Arbeit, den Jobcentern der Stadt oder des Landkreises Kassel gefördert werden.

BZ Kassel

In Kooperation mit anerkannten regionalen Betrieben führt das BZ Ausbildungen in folgenden Bereichen durch: Bau/Vermessung/Architektur, Dienstleistung Wirtschaft/Verwaltung, Landwirtschaft/Natur/Umwelt, Medien/Kultur/Gestaltung, Metall Technik/Produktion und Fertigung.

Zusätzlich zur Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule erhalten die Auszubildenden in der  BaE-Maßnahme begleitenden Stützunterricht und Hilfestellungen in allen Lebensbereichen von erfahrenen pädagogischen Fachkräften. Gemeinsame Bildungs- und Freizeitaktivitäten, die den Gruppenzusammenhalt stärken und die Sozialkompetenz der Teilnehmer fördern ergänzen das Programm. 85 % der BaE-Auszubildenden erreichen einen erfolg­reichen Abschluss.

Die Zuweisung der Auszubildenden in die BaE erfolgt über die Berufsberatung der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters.

Ansprechpartner

Koordinatorin

Johanna Matjak
Tel.: +49 561 9596-163
Dorothee Bug
Tel.: +49 561 9596-159
Gabriele Studte
Tel.: +49 561 9596-405
Oliver Donner
Tel.: 0561 9596-409
Sandra Becker
Tel.: +49 561 9596-405
Torsten Räcker
Tel.: +49 561 9596-408