Berufsorientierung für Flüchtlinge

Durch die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF) erhalten junge Menschen 13 Wochen lang vertiefte Einblicke in bis zu drei Ausbildungsberufe des Handwerks, die ihrer Eignung und Neigung entsprechen. Während dieser Zeit werden sie berufsbezogen sprachlich weiterqualifiziert und von Sozialpädagogen individuell begleitet.

BOF gliedert sich in Werktstatttage und eine anschließende Betriebsphase. Die Werkstatttage dauern neun Wochen. Hier erlernen die Teilnehmenden nicht nur berufsbezogene Tätigkeiten sondern auch berufsbezogene Sprachkenntnisse, Lesen, Schreiben und Rechnen. In der Betriebsphase lernen sie einen Ausbildungsberuf in einem Handwerksunternehmen kennen.

Ihr Ansprechpartner

Oliver Donner
Tel.: 0561 9596-409