Kreativität bei den Raumausstattern

Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)

Stolz präsentieren die sieben Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Afghanistan und Eritrea, ihre selbst gestalteten Zimmermodelle. Seit Anfang Juli verwirklichten sie sich in der Raumausstatter-Werkstatt. Vom gemütlichen Sessel bis zur ausgefallenen Wandgestaltung ist alles dabei.

Damit endet die erste Station des 13-wöchigen Projektes "BOF" - Berufsorientierung für Flüchtlinge. In dieser Zeit durchlaufen die jungen Leute im Bildungszentrum mehrere Werkstätten und Arbeitsbereiche. Damit soll ihnen ein praxisnaher Einblick in die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten gewährleistet werden. Gleichzeitig werden Talente entdeckt und Interessen gezielt gefördert.

Die nächsten Stationen auf dem BZ-Campus werden sein: Maler- und Lackierer-Werkstatt, Metallwerkstatt, KFZ-Werkstatt, Elektro- und Gebäudetechnik, Bauwirtschaft.

Ergänzend zu drei Tagen Praxis, erhalten die Flüchtlinge an zwei Tagen berufsbezogenen Sprachunterricht, um so fit für eine anschließende Berufsausbildung gemacht zu werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.