Rückblick: Tag das Handwerks 2017

Schmieden, Frisieren, Schweißen, Drehen, Polstern, Backen, Löten und vieles mehr.

Zum siebten Mal veranstaltete das BZ Bildungszentrum Kassel den Tag des Handwerks gemeinsam mit der Handwerkskammer Kassel und der Kreishandwerkerschaft. Schmieden, Frisieren, Schweißen, Drehen, Polstern, Backen, Löten, eine Runde mit dem Kart fahren oder "Herzklopfen" mit den Dachdeckern waren nur einige der Aktionen unter dem Motto #EinfachMachen am Tag des Handwerks beim Bildungszentrum Kassel. Bei recht frischen Temperaturen sorgte planet radio Moderatorin Boomchica Leni für gute Laune und Musik.

 

Ausprobieren stand dieses Jahr im Vordergrund. BZ-Geschäftsführerin Dr. Ute Urbon eröffnete gemeinsam mit Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer, und Alexandra Kaske-Diekmann, Kreishandwerksmeisterin, die Veranstaltung. Dabei unterstrich Urbon die Bedeutung von Aus- und Weiterbildungen im BZ Kassel: „Jeder Betrieb braucht qualifizierten Nachwuchs; jeder Betrieb braucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die genau das können was verlangt wird und die die Fähigkeiten haben, Innovationen auf den Weg zu bringen. Mit Stolz leisten wir einen wichtigen Beitrag auf dem Weg der jungen, qualifizierten Fach- und Führungskräfte von Morgen.“

 

Neben vielen Mitmachaktionen für Groß und Klein, gab es jede Menge Informationen rund um das Handwerk in Nordhessen. Fragen zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten konnten unter anderem bei den AZUBIScouts geklärt werden. Wer sich zur Abwechslung mal den Wind durch die Haare wehen lassen wollte, konnte entweder die warme Luft bei den Friseuren genießen oder eine Runde mit dem Kart fahren. Wem das nicht reichte, der war im BZ3 herzlich zum Schmieden eingeladen, wo die Temperaturen deutlich angenehmer waren. Nach einer kurzen Aufwärmung konnte man mit den Dachdeckern Schieferherzen klopfen – auch planet Radio Moderatorin Boomchica Leni versuchte sich daran und schaute im Anschluss bei den Malern vorbei um eine Wand kunstvoll zu verzieren.

 

Nach der kleinen Stärkung am Bratwurststand konnte der Herstellung von Brötchen und Bratwurst nachgegangen werden: Bäcker- und Fleischerwerkstatt öffneten ihre Türen. Für wen es etwas aktiver zugehen durfte, der konnte mit den Maurern beim Kistenstapeln hoch hinaus klettern, sich bei den Elektrikern beim E-Fußballkickern versuchen oder sich beim Stand der KFZ-Innung als PS-Junkie im Rennsimulator austoben. Ganz persönliche Mitbringsel wurden in der CNC-Anlage im Fachbereich Metalltechnik hergestellt. Interessierte konnten sich einen BZ-Flaschenöffner auf Knopfdruck herstellen – frisch aus der hochmodernen Fräsmaschine.
Rückblickend lässt sich festhalten, dass die Veranstaltung eine gute Werbung für das Handwerk war, die Menschen begeistert hat und der zukünftige berufliche Weg für den ein oder anderen eventuell mit einer Ausbildung im Handwerk beginnt.