Magnetpulverprüfungnach DIN EN ISO 17638 (MT - Magnetic Particle Testing)

Bei der Magnetpulverprüfung wird das Prüfstück magnetisiert. Währen des Magnetisierens wird Eisenpulver auf das Prüfstück gegeben.

Fehlstellen, die sich an der Oberfläche befinden, aber auch solche, die sich oberflächennah befinden, (zur Oberfläche NICHT offen) erzeugen ein magnetisches Streufeld, an denen sich das Eisenpulver ansammelt. Das Eisenpulver ist mit einem Farbstoff versetzt (meist floureszierend), das unter Schwarzlicht deutlich zur Anzeige kommt.