Zum Hauptinhalt springen

Schönste Hochsteckfrisuren ausgezeichnet

Kopf an Kopf Rennen bei Azubi-Wettbewerb – BZ-Auszubildende belegt Platz 3

Maria Afeld mit Werkstattleiterin Andrea Rudolph, die letzte Details der Hochsteckfrisur besprechen.

Friseur-Auszubildende Maria Afeld ist sichtlich stolz auf ihren dritten Platz. Im Rahmen eines Auszubildenden-Wettbewerbs fragte der Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen nach der schönsten Hochsteckfrisur 2020 – kreiert von hessischen Friseur-Auszubildenden. Zahlreiche Ergebnisse wurden aus ganz Hessen eingesendet.

Nach einer ersten Vorauswahl, standen zunächst die 10 besten Hochsteckfrisuren fest. In Runde zwei wurde nochmals geprüft und schließlich eine weitere Auswahl der besten drei Hochsteckfrisuren getroffen. Maria Afelds Hochsteckfrisur überzeugte und belegte den dritten Platz.

Die außergewöhnlichen Ergebnisse seien vor allem auf die gute Ausbildung und auf die Unterstützung der jeweiligen Ausbildungsbetriebe zurückzuführen, so der Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen. Das freut besonders BZ-Werkstattleiterin Andrea Rudolph sowie die BZ-Ausbilderinnen Karin Reyneke und Carmen Müller-Nickel, die Maria Afeld nicht nur Friseurhandwerk-Theorie sondern auch wichtiges Praxiswissen vermittelt haben.

„Ich freue mich riesig über den dritten Platz“, sagt die BZ-Auszubildende, die im dritten Lehrjahr ist und im Januar ihre Ausbildung beenden wird. Neben Hochsteckfrisuren mag sie besonders kreative Arbeitstechniken im Friseurhandwerk wie zum Beispiel Haare zu färben oder das perfekte Make-Up aufzulegen.

Die Preisverleihung der schönsten Hochsteckfrisur 2020 fand am vergangenen Samstag, anlässlich des Landesentscheids im praktischen Leistungswettbewerbs, in der Landesfachschule des Friseurhandwerks in Frankfurt statt.