Zum Hauptinhalt springen

„Geht nicht, gibt’s nicht“

Mit dem Meisterbrief in den Händen bereit für die Betriebsübernahme.

 

Steven Krebs als Geschäftsführer von Meier Metallbau & Konstruktionstechnik OHG

1979 gründete Walter Meier sein Unternehmen, quasi aus der Garage heraus. Viele Aufträge und feste Kundschaft bewegten ihn dazu, aus seinem Einzelunternehmen einen angesehenen Handwerksbetrieb zu schaffen und diesen mit Leidenschaft und Knowhow zu führen. Immer mehr Mitarbeiter werden eingestellt und auch die Aufträge werden komplexer und vielfältiger. 

In den 90er Jahren zieht der Betrieb an einen neuen Standort. Mit dabei an Walter Meiers Seite Sohn Thomas und sein Team, das mittlerweile als feste Einheit die laufenden Projekte umsetzt. 2003 gewinnt die Firma Meier wieder an Man-Power. Steven Krebs fängt im Handwerksbetrieb seine Ausbildung an. Eine Karriere beginnt. Mit vielen Ideen und Kreativität ist Steven Krebs aus dem Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Er wächst gemeinsam mit Unternehmen und Leitung, gewinnt Einblicke in alle Bereiche, von Fertigung bis hin zum kaufmännischen Bereich. Nach der erfolgreichen Beendigung seiner Ausbildung ist für Krebs klar, dass er sich weiterbilden und den Betrieb voranbringen möchte. Schon früh war der Gedanke der Selbstständigkeit ein wichtiger Aspekt in seiner beruflichen Orientierung. 
 
Weiterbildung im Bildungszentrum Kassel und Betriebsübernahme

Steven beginnt mit der Meisterausbildung im BZ – nicht, für den Titel, sondern vielmehr, weil er etwas bewirken will. Stagnation ist keine Option. Durch die Vernetzung im Bildungszentrum Kassel erweitert er seinen Horizont, lernt neue Perspektiven kennen. Ein wichtiger Aspekt auf seinem Weg stellt für Steven der Wissensaustausch mit Mitschülern und Dozenten dar. Die gute Betreuung durch die Fachkräfte und die Wertschätzung des Nachwuchses wurden laut Krebs am BZ großgeschrieben. Während seiner Zeit an der Meisterschule im Bildungszentrum lernt er den Fokus nicht nur in eine Richtung zu lenken, sondern andere Sichtweisen auf Dinge zu bekommen, um mit innovativen Ideen einen Betrieb zu bereichern. Dazu gehört auch den Mut zu haben, Neues zu testen, größere Projekte anzunehmen und dabei vielleicht an seine (eigenen) Grenzen zu gehen. Getreu dem Motto „geht nicht, gibt’s nicht“ bildet sich Steven konzentriert und fokussiert fort und internalisiert die Wichtigkeit, auch soziale Kompetenzen auszubauen.

Mit dem Meisterbrief in den Händen arbeitet Steven weiter eng an der Seite von Thomas Meier bis 2019 eine wichtige Entscheidung anstand: Steven Krebs wird mit der Leitung des Betriebes beauftragt. Kein leichter Einstieg – die Corona Pandemie ist allgegenwärtig. Selbständigkeit zu solch einer Zeit, in der die wirtschaftliche Lage ungewiss ist – keine leichte Entscheidung. Doch Familie Meier vertraut Steven Krebs und schätze jeher sein Engagement und seine Passion zum Beruf. Sie können auch sicher sein, dass Meier weiterhin Meier bleibt, auch wenn sich die Gesellschaftsform geändert hat. Trotz Corona ist die Auftragslage ausgesprochen gut.

Innovation und Personalmanagement – alte Werte und neue Wege

Steven Krebs investiert viel, optimiert Arbeitsabläufe, erweitert den Fuhr- und Maschinenpark, ist regional gut vernetzt und stellt neue Mitarbeiter ein. Ein Kernaspekt, der für Krebs von großer Wichtigkeit ist. Sein Personalmanagement ist transparent und arbeitnehmerfreundlich. Ihm ist daran gelegen, die Mitarbeitermotivation als wesentlichen Punkt für gute Arbeit und zufriedene Kunden zu sehen. Seine Vision für die nächsten Jahre definiert Krebs klar: Arbeitnehmer durch Vorteile und ein gutes Arbeitsumfeld zu motivieren, neue Arbeitsfelder zu erschließen, die Digitalisierung zu nutzen und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Zurzeit arbeiten mehr als 40 Mitarbeiter, einschließlich Auszubildende für die Meier Metallbau & Konstruktionstechnik OHG, doch es mangelt nach wie vor an Fachkräften. Um das Team zu komplettieren und die Firma weiterhin sowohl regional als auch überregional nach vorn zu bringen, werden weiterhin Arbeitskräfte eingestellt und Auszubildende gesucht, die in den neu geplanten Hallen im Industriepark zusammen Projekte in jeder Größenform angehen und umsetzen.

Der Werdegang von Steven Krebs zeigt deutlich, dass man mit Willenskraft, Ausdauer und dem Mut zur Veränderung, qualitativ und nachhaltig seine eigenen Ziele umsetzen und auch in schweren Zeiten über sich hinauswachsen kann.

Direkt zum Fachbereich Metall-, CAD- und CNC-Technik